Welcher eBook-Reader ist wasserdicht?

Auch normale Bücher aus Papier mögen kein Wasser. Doch während klassischer Lesestoff höchstens etwas wellig wird, werden elektronische Geräte wie eBook-Reader zum Totalausfall, sollten sie nass werden. Deshalb ist für den etwas „härteren“ Gebrauch am Strand oder Freibad, genauso wie in der heimischen Badewanne, ein wasserdichter eBook-Reader eine Überlegung wert.

Allerdings müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass auch als „wasserdicht“ verkaufte Geräte keinen hundertprozentigen Schutz gewähren. Denn die Dichtheit wird gegenüber dem Eindringen von reinem Süßwasser gewährleistet und das gibt es weder am Strand noch in der Badewanne. Ebenso wenig gehört die verschüttete Tasse Kaffee oder das umgekippte Glas Rotwein dazu. Der Vorteil der wasserfesten eReader liegt also weniger in ihrer Unkaputtbarkeit als vielmehr darin, dass sie etwas Spritzwasser oder nasse Hände recht gut vertragen.

Doch welche eBook-Reader gibt es denn nun, die wasserdicht sind? Derzeit sind drei Modelle lieferbar, die mit unterschiedlichen Preisen und Funktionen aufwarten können.

Kobo Aura H2O

Der Auro H2O ist nach IP67 zertifiziert, damit sollte er eine halbe Stunde im 1 Meter tiefen Wasser überstehen; zudem ist er vollständig staubgeschützt. Er eignet sich damit recht gut für den Strand. Er bietet darüber hinaus ein etwas größeres (6,8 Zoll) und hochauflösendes Display mit 1080×1430 Punkten, das auch beleuchtet werden kann. Alles in allem ist der Kobo Aura H2O damit ein hochwertiger eReader, der sein Geld auch dann wert ist, wenn man nicht unbedingt einen wasserdichten eBook-Reader benötigt.
Neu ab: EUR 216,56 verfügbar

PocketBook AQUA

Der AQUA von PocketBook war der erste wasserdichte eReader. Das merkt man dem Gerät allerdings auch an seiner deutlich antiquierten Ausstattung an: Die Auflösung des Displays (6 Zoll) liegt bei lediglich 800×600 Punkten, eine Beleuchtung ist nicht integriert. Zudem ist dieser eReader nur nach IP57 zertifiziert, er ist damit weniger gut gegen Staub geschützt als das Gerät von Kobo. Für den Preis ist dieses Geräte heute nicht mehr zu empfehlen.
Preis:
Neu ab: EUR 139,00 verfügbar

Tolino Vision 2

Einen etwas anderen Weg geht Tolino. Anstatt seinen eBook-Reader als ganzes abzudichten, werden die empfindlichen Bauteile durch Nanobeschichtung geschützt. Damit kann zwar Wasser ebenso wie Staub in das Gerät eindringen, soll dort aber keinen Schaden anrichten können. Eine Zertifizierung nach IP gibt es bei Tolino nicht. Die Auflösung des beleuchtbaren Tolino-Displays (6 Zoll) beträgt 1024×758 Punkte. Der Tolino präsentiert sich damit als hochwertiger eReader.
Preis:
Neu ab: EUR 104,90 verfügbar

Wie Sie sicher bemerkt haben, sind keine Amazon-Geräte darunter. Die Amazon-Kindle eBook-Reader gibt es nicht in wasserfester Ausführung. Wenn Sie mit dem Kindle an den Strand oder in die Badewanne möchten, müssen Sie auf eine der vielen wasserdichten Hüllen zurückgreifen. Diese ähneln häufig den bekannten Klarsichtbeuteln mit Verschluss und sollten den eReader ebenfalls recht zuverlässig vor Wasser schützen.

In einem kurzen Video zeigt abgefahren.de recht schön, wie der Tolino Vision 2 aufs untertauchen reagiert. Dort sieht man auch, wie viel Wasser sich im Gerät ansammelt:

Unser Tipp: Wenn Sie beabsichtigen, Ihren eBook-Reader öfters in nassen Umgebungen zu benutzen, sollte der Kobo Aura H2O den besten Schutz gewähren. Eine Garantie, dass er aber Wasserkontakt unbeschadet übersteht, gibt der Hersteller nicht und im Schadensfalle sind Sie stets auf die Kulanz des Anbieters angewiesen. Der Schutz des Tolinos mit Nanobeschichtung ist recht ungewöhnlich. Es gehört etwas Mut dazu, dieses Gerät in der Badewanne zu benutzen. Allerdings sind beide Lesegeräte gute eReader und können bedenkenlos gekauft werden. Der PocketBook Aqua ist wegen seiner betagten Ausstattung nicht mehr zu empfehlen.