Videos – die Zukunft der eBooks?

Mit steigendem Speicherplatz und schneller werdenden Internetverbindungen steigt die Möglichkeit, Daten zu verteilen und zu speichern. Die schnellere Kommunikation heutzutage macht es möglich, wie wir alle wissen, Youtube-Videos quasi ohne Wartezeit anzuschauen. Immer mehr Firmen springen deshalb auf diesen Zug auf und die Grenze zwischen eBooks und Videos verschwimmt zunehmend.

Adobe etwa ist schon lange dabei, das Unternehmen hat den Trend frühzeitig erkannt und verkauft seine eBooks per Webseite oder auch per Bestellung. Einmal bezahlt, kann man sich das Video nach erfolgreichem Login anschauen. Der Download oder die Lieferung nach Hause ist ebenfalls möglich.

Aber nicht nur Adobe, auch andere Anbieter im Bereich Technik und Software veröffentlichen zunehmend „klassische“ eBook-Inhalte in Videoform. Das österreichische Unternehmen Video2Brain etwa ist hier führend und bietet viele Videos an. Denn nicht jeder mag es, eBooks am Rechner lesen zu müssen und dann entsprechend abgelenkt zu sein. Videos hingegen lassen sich leicht, etwa während des Abendessens verfolgen und bieten so eine leicht konsumierbare Alternative zum eBook – zudem lassen sich komplexe Zusammenhänge im Video auch besser darstellen.

Die Verschmelzung der Medien eBook und Video hat also bereits begonnen und es wird spannend sein zu verfolgen, wie sich dieses Thema weiterentwickeln wird. Denn spätestens mit dem Siegeszug des iPads und anderer Tablets ist die Unterscheidung zwischen Video und eBook nicht mehr richtig zu treffen.

Kommentare sind geschlossen.