Archos 70b eReader

Musik hören, dabei entspannt ein Buch lesen, Urlaubsfotos ansehen, als Abspielgerät von Videos für unterwegs oder Organizer für den Alltag. Das alles verspricht der „70b eReader“, den Archos auf der Cebit 2011 präsentiert. Er ist der erste eReader auf der Basis eines Android Betriebsystems des Herstellers und vereint typische Eigenschaften eines eBook-Readers mit den betriebsystemtypischen Individualisierungsmöglichkeiten von Android.

Hinweis: Dies ist ein veralteter Artikel, der aus Recherche-Gründen noch verfügbar ist. Informationen zu aktuellen eBook-Readern finden Sie hier.

Der 7“ Touchscreen ermöglicht dem Nutzer eine simple Bedienung des Geräts und schnellen Zugriff auf die gespeicherten Medien, eBooks und eMagazines. Die Helligkeit des Displays ist verstellbar und lässt sich so individuell anpassen. Es handelt sich dabei allerdings um ein herkömmliches LCD-Display, dass die Nutzungsdauer somit im Vergleich zu anderen Readern mit E-Ink Technologie verringert. Archos verspricht eine Nutzungsdauer von 8-10 Stunden. Je nach Nutzung von Internetverbindung und Applikationen, kann allerdings auch diese variieren.

Der eReader kann via integriertem WLAN auf Online-Lexika, eBook-Shops und andere online verfügbaren Dateien zugreifen. Applikationen für das Gerät können ebenfalls per WLAN aus dem AppsLib Portal herunterladen werden. Bei AppLib handelt es sich um den zweitgrößten Android App Store, also um eine eingeschränktere Alternative zum großen Google Marketplace, mit dem der eReader leider nicht verbunden werden kann. Allerdings erhalten Nutzer auch über den kleineren App Store zahlreiche verschiedene Applikationen, die zudem getestet wurden und damit eReader-kompatibel sind. Ein Web-Browser ist bei dem „70b eReader“ bereits vorinstalliert, ebenso eine Bibliothek, die bei der Verwaltung von Büchern hilft und Applikationen für E-Mail- und Wetter-Service.

Der interne Speicher von 4GByte eröffnet genügend Kapazität für ganze Sammlungen von eBooks, Musik, Filme und Bilder. Ein integrierter SD-Kartenleser ermöglicht es außerdem, den Speicher um bis zu 16MB zu erweitern. Darüber hinaus ermöglicht der eReader auch die Datenübertragung über eine USB-Schnittstelle.

Praktisch ist vor allem die SD-Karten-Schnittstelle, um unterwegs geschossene Fotos sofort anzusehen. In der Praxis kann das in vielen Situationen hilfreich sein. Ob beim Familienausflug im Zoo, um die Kinder auf der Heimfahrt im Auto zu beschäftigen oder bei Besuch bei Freunden, um geschossene Fotos gleich via WLAN ins Netz zu laden.

Optimal fungiert der 370g leichte eReader auch als täglicher Begleiter und Organizer. Mit Maßen von 190mm x 130 mm x 11,2 mm (BxHxT) passt er zwar nicht in jede Hosentasche, aber zumindest in jeder Handtasche sollte der eReader Platz finden.

Der „70b eReader“ von Archos versucht die readertypischen Funktionen mit multimedialen Eigenschaften á la iPad zu verbinden. Eine echte Konkurrenz für den Apple Tablet ist er allerdings noch nicht. Zu schwerfällig sind Display und Bedienung im Vergleich und auch bei der Verarbeitung müssen Abstriche gemacht werden. Der eReader ist nun mal kein Tablet, bietet dafür aber einen gelungenen Mix zu einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich sehen lassen kann. Der Archos 70b eReader ist für ca. 129 Euro ab sofort erhältlich.

Kommentare sind geschlossen.